Beiträge halbjährlich:

 

Kinder 72,00 Euro
Schüler 72,00 Euro
Stundenten 72,00 Euro
Arbeitssuchende 72,00 Euro
Erwachsene 87,00 Euro
passive Mitgliedschaft 12,00 Euro

 

Aufnahmegebühr, einmalig· 15,00 Euro

 

Sportärtzliche Untersuchung

 

 

 

Andreas Decker, Tel. 0171-6085578

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Trainingszeiten

 

Zurzeit ist unser Trainingsbetrieb leider etwas eingeschränkt. Wir arbeiten an einer Änderung und bitten

um Ihr Verständnis.

 

Montag 18.15 - 20.00 Erwachsene und Kinder Anfänger und Fortgeschrittene

Polizeiwache

Dienstag 17.45 - 19.45 Erwachsene Fortgeschrittene und Wettkämpfer

Polizeiwache

Donnerstag 17.45 - 19.45 Erwachsene Fortgeschrittene und Wettkämpfer

Polizeiwache

Freitag 17.45 - 19.45 Kinder Fortgeschrittene und Anfänger

Polizeiwache

Samstag 17.00 - 19.00 Erwachsene Anfänger

Polizeiwache

 

Polizeiwache Rathausplatz 4,
45894 Gelsenkirchen (Eingang über Kurt-Schumacher-Straße)
Sporthalle Annette v. Drostehülshof Gymnasium Goldbergstraße 93
45894 Gelsenkirchen (Eingang über Westerholter Straße)
Sporthalle Städtische Realschule Mühlenstraße 15
45894 Gelsenkirchen (Eingang über den Schulhof oder über Einfahrt Nordring)

 

4

Trainer

Thorsten Mohrbacher

 

Graduierung:

1 Dan Kickboxen

1 Dan Modern Arnis

 

Ausbildungen und Zertifikaten:

  • Kickbox Trainerausbildung (Trainerdiplom)
  • Kampfrichterlizenz
  • Couchinglizenz

 

Was ist Kickboxen ?

Kickboxen ist ein sportlicher fairer Zweikampf nach strengen Regeln, wobei man Fueße (Kicken) und Faeuste (Boxen) zum Kaempfen einsetzt.

Kickboxer besitzen ein hohes technisches Koennen, taktische Intelligenz, außerordentlich gute Kondition, hohe moralische Qualifikation und starke Willenseigenschaften.

Kickboxen ist keine wilde, ruecksichtslose und unkontrollierte Schlaegerei mit dem einzigen Ziel, dem Gegner den Kopf einzuschlagen.

Die Geschichte des Kickboxens

Kickboxen als Wettkampfdisziplin ist auf das Jahr 1974 zurueckzufuehren und hat sein Siegeszug durch Europa bis heute noch nicht unterbrochen. Ein Turnier folgt dem anderen. Semi-, Leicht- und Vollkontakt haben überall Respekt und Anerkennung gefunden. Landes-, Europa- und Weltmeisterschaften finden regelmaessig statt.

Die beiden Gruender, Mike Anderson und Georg F. Brueckner, führten die traditionellen fernoestlichen Kampfsysteme zusammen, um so einen sportlichen Wettkampf mit einheitlichen Regeln zu vereinigen.

Aus diesem Zusammenschluss entstand der Weltverband WAKO (World Association of Kickboxing Organitation), deren Foerderer und Praesident Georg F. Brueckner war. Noch heute erinnert der Georg F. Brueckner - Pokal an die Entstehungsgeschichte des Kickboxens! Diesem Verband sind wir nun seit 1991 angeschlossen.

Es gibt vier verschiedene Wettkampfarten.

Semikontakt:
Vergleichbar dem Fechten. Bei einem erkannten leichten Treffer wird der Kampf unterbrochen und die Wertung vergeben. Sieger ist, wer die meistem Treffer erzielt hat. Zu harte Treffer oder unsportliches Verhalten werden mit Minuspunkten oder Disqualifikation geahndet.

Leichtkontakt:
Ist vergleichbar mit Sparring, bei dem Treffer mit leichten Kontakt erfolgen. Es werden Rundenergebnisse gewertet, bei denen korrekte Treffer addiert werden. Zu harte Treffer oder unsportliches Verhalten werden mit Minuspunkten oder Disqualifikation geahndet.

Vollkontakt:
Ist vergleichbar mit dem Boxen. Auch hier werden Treffer nur mit sauberen Hand- und Fußtechniken gewertet. Hier ist ein KO des Gegners Regelkonform. Verstoeße gegen das Regelwerk oder unsportliches Verhalten werden mit Disqualifikation geahndet.

Formenlauf:
Vergleichbar mit der Kuer beim Eislaufen oder Bodenturnen. Sie wird frei gestaltet und kann und sollte mit Musik untermalt werden. Die Punktrichter bewerten sportliches Können, Ausstrahlung und den Gesamteindruck.

Unterkategorien